Lerneffekt

Ich habe noch nie geschafft, ein Video einzubinden, finde das bei anderen Seiten aber immer très chic. Dieses hier ist für diesen Versuch ideal, es ist zwar nicht neu, doch mein absoluter Liebling, wenn ich mal kurz unter Niveau lachen will. Schaut selbst:   Unfassbar. Stammt aus Österreich und ich setze jetzt mal nicht voraus, … Mehr Lerneffekt

Komisches Kinderspielzeug

Der Stoff-Hund, den unsere Tochter neulich von einer ihrer Urgroßmütter geschenkt bekam, sah normal aus. Bis auf die seltsam leeren Hängeohrentaschen. Als Verwendungsmöglichkeit gab es eigentlich nur diese (schaut aber ganz nett aus):

Wirf die Gläser an die Wand

Nach gemischten Erfahrungen mit dem Abo in Dieter Dorns Residenz ging es gestern mal auf die andere Straßenseite der Cartier- und Kulturmeile Maximilianstraße: Frank Baumbauers Kammerspiele sind als großartiger Jugendstilbau nicht nur das vermutlich schönste Theater Deutschlands, sie lassen auch mit heutigem Jugendstil hin und wieder die Fetzen fliegen, um sich vom Hochkulturtempel gegenüber abzugrenzen.

Überflüssige PR (2)

Um jeden Filmstar schwirren mittlerweile zig Publizisten, Agenten, PR-Leute und eigens für einen Film beauftragte PR-Ladies. Das Ritual ist immer dasselbe: Man plaudert mit dem Star recht angenehm in schönem Interview-Rahmen, knapp zweieinhalb Stunden, das Ganze wird aufgezeichnet, abgetippt, eingedampft und zum Autorisieren geschickt (ein im englischen Sprachraum übrigens unbekannter Brauch) – und dann erzählt … Mehr Überflüssige PR (2)

Filmtipp: Control

Gestern sah ich Anton Corbijns Film „Control“ (Start im Kino: 10. Januar) in einer Pressevorführung. Corbijn ist der Fotograf, von dem jeder diese extrem gesättigten Schwarzweiß-Cover von U2, Grönemeyer, Depeche Mode, aber auch des späten James Last kennt. Gegenstand von „Control“ ist das Leben und Sterben des Joy-Division-Sängers Ian Curtis (1957-1980). Was soll ich sagen: … Mehr Filmtipp: Control

Die besten Musikfilme aller Zeiten: Spinal Tap

Beim „Live Earth“ Anfang Juli in London sah ich die Band „Spinal Tap“. Ich gestehe zu meiner Schande, dass ich sie bisher nur vom Hörensagen als Filmprojekt des Regisseurs Rob Reiner („Der Volltreffer“, „Harry und Sally“) kannte. Das Spektakel reichte mir, um endlich den Film auszuleihen: Die Jungs sind normalhässliche Schweinerocker und umso mehr verblüfft … Mehr Die besten Musikfilme aller Zeiten: Spinal Tap

Der Filmfilmfilmfilm

So oder ähnlich würde es Sat1, Erfinder des „Filmfilms“ wohl nennen, was ich gerade erlebe: Täglich zwei Filmfest-Vorführungen, dazu noch Presse-Screenings von Verleihern, die ihre Termine draufsatteln – weil gerade soviele Kinobetreiber und auswärtige Journalisten in München sind. Zur Stunde schwänze ich Werner Herzogs „Rescue Dawn“, deshalb kurz die wichtigsten Erlebnisse:

Unser Harry

Es war in letzter Zeit etwas verstörend, wie der Humorgott das Ennui des Um-die-50 zelebriert: Gastmoderation im Heute-Journal, Gastrolle im „Traumschiff“, Gastrolle als Obdachloser in, aua, „Unser Charly“ (alle ZDF), Gastrolle als altersweiser Organist im Dossier der „Zeit“. Ein Alt-78er, der geldschwer und haltungserleichert alles macht. Man fürchtet förmlich weitere Gast-Engagements als Borussia-Dortmund-Trainer, Knut-Pfleger, Raab-Urlaubsvertretung … Mehr Unser Harry