Gmahte Wiesn

Gleich zum Auftakt am Samstag ging’s im Vollkostüm auf die Wiesn, wo wie immer alles zusammenfand, was man an München liebt und hasst: Tradition und Folklore, Gemütlichkeit und Bierdimpfelei, Volksfest und Luxusdirnl. Gleichgültig lässt einen das nicht, das merke ich jedes Jahr an der Aufregung kurz bevor’s los geht: Am Samstag um halb neun sehe … Mehr Gmahte Wiesn

35 Jahre Tantris

Am heutigen Montagmittag breche ich zur Mitgliederversammlung des SC Freiburg auf, wo so irrwitzige Dinge zur Debatte stehen wie die Abwahl von Fritz Keller. Der soll den Verein geschädigt haben, weil er, nun ja, Vorstand ist, mit einem 0:4 gegen Karlsruhe letztes Jahr nicht glücklich war und sich auch sonst nicht im Sinne einer Freiburger … Mehr 35 Jahre Tantris

Übersprudelnde Freude

Die Einladungen, die auf meinem Schreibtisch landen, sind nicht immer so vergnüglich, wie sie Otto Normaltrinker sich vorstellt. Zum Großteil aller Dinner-Events, Vernissagen oder Präsentationen kann ich den Kollegen Oberschelp zitieren: Man erträgt sie, wie man Schnupfen im Winter oder Fehlpässe im Mittelfeld erträgt. Einen kleinen Teil genieße ich, ein ganz kleiner Teil wendet sich … Mehr Übersprudelnde Freude

München im Lebenswert-Test

Monocle, die Zeitschrift des kanadischen Stilgotts Tyler Brûlé, ist so etwas wie ein aufregender „Economist“ oder ein lesbares „Wallpaper“. Jetzt haben sie dort München zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt, ein Ranking, das natürlich alle todernst nehmen (von „Bild“ bis „International Herald Tribune„). Wäre München Letzter geworden hinter Lagos, Caracas und Braunschweig, die Liste wäre … Mehr München im Lebenswert-Test

Was für eine Nacht…

… sang der Konstantin Wecker heute nacht im Finale eines beeindruckenden Konzerts zu seinem 60. im Circus Krone. Er hatte um kurz nach 20 Uhr einen Abend „wagnerianischen Ausmaßes“ angekündigt und sollte recht behalten: Es war fast halb zwei, der Abend in der sechsten Stunde, als er die Bühne verließ. Zuletzt stimmte er mit Pippo … Mehr Was für eine Nacht…

Münchner Kindl II

Heute ist Mutter- und Vatertag in einem – ich bin heute mittag zum zweiten Mal Vater geworden. Der Raschke 2.0 heißt Philipp und kam in der Maistraße zur Welt. Ein wundervoller Tag. Das Bild zeigt die Klinikterrasse mit der werdenden Mutter in den 72 Stunden Anlaufzeit davor. Weißblauer Nachwuchs, alle sind wohlauf.

Von der Tonne verwöhnt

Mittwoch abend hatte das Festival „Wein am Berg“ ins Mandarin Oriental eingeladen, um sein diesjähriges Programm vorzustellen. Es gab ein angemessenes, sorgfältig zubereitetes Essen von Mario Corti (früher Markgräfler Hof/FR und deutscher Aufsteiger des Jahres 2005) und teilweise wunderbare, vor allem aber höchst anerkennenswerte Weine aus dem Burgenland von Weingütern wie Welich und Krutzler. Ein … Mehr Von der Tonne verwöhnt

Zauberhaftes München (1)

Am Sonntag war großer Premierenbahnhof für Markus H.Rosenmüller und seinen neuen Film „Schwere Jungs“. Der Mann ist ein bayrischer Heimatfilmer, aber seinen letzten Streifen „Wer früher stirbt…,“ haben demnächst 1,5 Millionen Deutsche gesehen. Deshalb hieß es am Sonntag: Roter Teppich, zwei große Säle, Gäste von Paul Breitner bis Fredi Kogel und zwei Stunden Fotoappell und … Mehr Zauberhaftes München (1)