Verschwörungstheorie des Jahres

Aus einer Online-Diskussion zum Thema Wagenburgen in Freiburg:

Scheinbar müssen sich die Freiburger LokaljournalistInnen wegen der übel recherchierten Artikel mittlerweile hinter Pseudonymen verstecken. Oder glaubt ihr ernsthaft, dass jemand „Toni Nachbar“ (Der Sonntag) oder „Beate Beule“ (Badische Zeitung) heißt?“

Ich glaube, es war kurz nach der Entführung des Lindbergh-Babies und der Fälschung der Mondlandung in einem südbadischen TV-Studio, als sich der Freiburger Redakteur Anton N. für das Pseudonym „Toni Nachbar“ entschied. Unter diesem Namen soll er auch den Schah gestürzt und die Stadt Bielefeld erfunden haben. (Quelle: http://de.indymedia.org, Dank für den nicht mehr ganz frischen, aber todwitzigen Link an Kollege Klaus Mergel* – echter Name ist der Sonnhalde-Redaktion bekannt*)

Advertisements

4 Gedanken zu “Verschwörungstheorie des Jahres

  1. Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen, oder Herr Raschke?!
    Aber vielleicht kann uns beim Thema Pseudonym auch der Kollege Ulf Biber weiterhelfen!

  2. Ich habe schon immer geahnt, dass mit diesem Nachbarn was nicht stimmt… Fall für den Staatsschutz? Auf alle Fälle!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s