Glanz und Elend am Walchensee

walchensee.jpg

Nach einer recht kurzen Nacht mit diversen MTV-EMA-Pre-Parties (toll: die fischarena.jpgvon Nike im Hinterhaus des „Café King“, fad: die Einladung von Absolut in die „Registratur“) sind wir heute mittag an den Walchensee abgedampft, den vielleicht schönsten Platz, den man im Münchner Umland an einem Herbsttag findet. Das Riesen-Wetter, der nur noch milde Andrang und der Kuchen im fast 90 Jahre alten „Café Bucherer“ sorgten für einen rundum goldenen Feiertag fern von Allerheiligen-Blues. Den kann man lediglich kriegen, wenn man am Walchensee den Aushang des Gasthauses „Zum Schwaigerhof“ (re.) betrachtet. Bleibt zu hoffen, dass der Tafelverantwortliche nicht als Hygienewart des Hauses arbeitet…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s