Ich bin dann mal weg

Morgen geht es mit der Familie in den Sommerurlaub, der uns erst nach Südtirol und dann nach Südbaden führen wird. In den nächsten Wochen wird es daher auf diesem Blog nichts Neues geben. Den Hierbleibern empfehle ich einen Tipp in Südmünchen: Das „Molos“ ist ein nicht mehr ganz neuer, aber angenehm kitschfreier Grieche, der über … Mehr Ich bin dann mal weg

Falling down mit Klaus Zumwinkel (2)

Hoffentlich kommen Post und DHL nie auf die Idee, einen Pizza-Bringdienst anzubieten. Der würde dann so ablaufen: Man wartet am Samstag zuhause aufs Klingeln und findet stattdessen Stunden später im Briefkasten eine orangefarbene Postkarte: „Ihre Pizza ist ab Montag abholbereit.“ Es wäre das gleiche Zustellungs-Verfahren, mit dem sie die Lieferung meiner Urlaubslektüre betrieben haben – … Mehr Falling down mit Klaus Zumwinkel (2)

Geht doch nach drüben

Ziemlich enttäuscht habe ich diese Woche das Buch „Schaut auf diese Stadt“ beiseite gelegt. Es ist die Fortsetzung von „Hier spricht Berlin“, beide herausgegeben vom vielleicht schlausten Feuilletonisten Deutschlands, Claudius Seidl, und ein paar seiner Kollegen aus dem Umfeld der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Durfte man im ersten Teil noch ganz herzhaft über die Hauptstadt und … Mehr Geht doch nach drüben

Italienische Unfälle für Anfänger

Als sich unser Mietwagen gestern in Forte dei Marmi in den Stillstand geschleudert hatte, fiel mir als erstes die Urszene von Unfällen in Italien ein, sie stammt aus den 80er Jahren: In der Werbung einer Versicherung rauscht ein deutscher Urlauber in einem mittelalterlichen Dörflein verpeilt in einen Tomatenstand. Die Stimmung heizt sich sofort auf, irgendwo … Mehr Italienische Unfälle für Anfänger

Der Geschmack von Weisheit und Abenteuer

Sehr lesenswert und hübsch aufgemacht ist jede Woche die „Deutschlandkarte“ im neuen „Zeitmagazin“. Vergangenen Donnerstag gab die Redaktion 64 Begriffe an „Google“ (von „Heimat“ bis „Rausch“), und wollte wissen, welcher Begriff in welcher Stadt am häufigsten gegoogelt wird. Freiburg hält die Rekorde bei „Weisheit“, „Abenteuer“ und „Stille“ und jetzt wüsste ich gern, ob die heftige … Mehr Der Geschmack von Weisheit und Abenteuer

Stadion der Freundschaft

Samstag morgen ruft Kollege Härringer an, ob ich Lust habe auf Haching gegen Hertha um 15.30 Uhr im Sportpark. Bevor einem der DFB-Pokal einfällt, grübelt man kurz, in welcher Liga das stattfindet. Natürlich sofort „ja“ geschrien: Denn der Kick verschafft uns nicht nur herrliche Vorfreude auf „echten“ Ligafußball. Zugleich ist das die wohl lebloseste Begegnung, … Mehr Stadion der Freundschaft

Übersprudelnde Freude

Die Einladungen, die auf meinem Schreibtisch landen, sind nicht immer so vergnüglich, wie sie Otto Normaltrinker sich vorstellt. Zum Großteil aller Dinner-Events, Vernissagen oder Präsentationen kann ich den Kollegen Oberschelp zitieren: Man erträgt sie, wie man Schnupfen im Winter oder Fehlpässe im Mittelfeld erträgt. Einen kleinen Teil genieße ich, ein ganz kleiner Teil wendet sich … Mehr Übersprudelnde Freude