Neulich, im Bayrischen Staatsschauspiel

Samstagabend war Abo-Finale im Residenztheater und ich muss mich langsam über mich selbst wundern, wie sehr ich mich als regelmäßiger Theatergänger von der Institution Schauspielbühne entfremdet habe. Zum wiederholten Male saß ich da unter dem unfassbar hässlichen 80er-Jahre-Fresko und kämpfte in der ersten halben Stunde mit dem Zusammenzucken-Schlaf. Es ist verdammt schwer, sich einen drei-Stunden-Abend … Mehr Neulich, im Bayrischen Staatsschauspiel

Freibad-Lektüre forever

Wenn es um die wichtigen Veröffentlichungen des gestrigen Tages geht, bleibt der kleine britische Zauberlehrling außen vor. Angesichts des Harry-Potter-Irrsinns in Flughafen-Lounges und ICEs halte ich es mit dem Autor Sascha Lehnartz: Wenn das so weiter geht, dann werden in der Business Class wohl bald Buntstifte ausgegeben. Die wirklich wahre Lektüre für großgewordene Kinder ist … Mehr Freibad-Lektüre forever

Endlich! Ferien!

Manchmal schreibt der Kalender die schönsten Titelzeilen. Hier meine Vanity-Fair-Coverprognose für den Rest des Jahres: HURRA! HERBSTANFANG! (Ausgabe von Mittwoch, 19.9.) ENDLICH! EINHEITSTAG! (3.10.) ALTER! ALLERHEILIGEN! (31.10.) BUSSI! BETTAG! (21.11., nur evangelische Kioske) HEY! HEILIGABEND! (19.12.) SERVUS! SILVESTER! (26.12.)

Energisch reisen

„Kannst Du Dir vorstellen, dass der irgendein anderes Auto in seine Garage lässt als einen Hummer?“ brüllt mir Kollege Martin Trockner ins Ohr, während James Hetfield von Metallica gerade „Nothing else matters“ singt. Natürlich fährt der Rocker mit dem Zwergenbart keinen Smart, trotzdem darf er wie wir aufs globale Stromsparer-Treffen „Live Earth“ im Wembley-Stadion zu … Mehr Energisch reisen

Glückliches Österreich

Donnerstag und Freitag war ich im Burgenland unterwegs und ich mag nicht aufhören, die Region zu preisen: Eine landschaftlich begünstigte Gegend, deren Zentrum der Neusiedler See, ein bis Ungarn hinein ragender Steppensee, ist. Es gibt hier Kleinstgemeinden mit Sterneküche, die überraschende Herzlichkeit ausstrahlt; aber auch wahre Lokale, die Namen wie „Zur Dankbarkeit“ tragen und ebensolche … Mehr Glückliches Österreich

Falling down mit Klaus Zumwinkel

Anders als eingefleischte Bahn-Hasser und fanatische Telekom-Gegner bin ich davon überzeugt: Die „Deutsche Post“ ist das mit Abstand räudigste der drei ehemaligen Staats-Unternehmen. Sie ist mittlerweile in einem Stadium des Kundenhasses angekommen, das nicht mehr steigerungsfähig ist, ein Beispiel: Ich verdiene mein Geld im Arabellapark, einer Büroanlage mit angeschlossener Schlafstadt. Der Mittag ist die einzige … Mehr Falling down mit Klaus Zumwinkel