Verwöhnte Sommerfrische

Die Gemeinde Utting hält ihren „Strandbad-Biergarten“ am Ammersee eher geheim: Der Rasen des Freibads mit Badeanstalt-Charme ist an Sonntagen ohnehin dicht belegt mit Handtüchern – obwohl kein Hinweisschild von der Landstraße Richtung Dießen hinführt und nur in der Nähe parken kann, wer drei „Nur Anlieger“-Schilder und zwei panische „letzte Wendemöglichkeiten“ vor der Haustür ignoriert.

Innen ist alles bereit, die Besucher an glückliche Kindheits-Sommer zu erinnern: ein hölzerner Zehner-Sprungturm, Kabinen mit Spinnhudeln unterm Giebel, vereinzelt Blumenkästen in Fensterrahmen und zwei riesige alte Schattenspender inmitten der Wiese. Dazu kaltes Seewasser, das nach Abtauchen schreit.

Dass dies alles kein gottvergessenes 70er Jahre-Idyll ist, sondern ein sorgsam gepflegtes Reservat im verwöhnten Münchner Süden, deutet die Biergarten-Karte an, die auf Bärlauchpesto und portugiesischen Wein nicht verzichten kann. Aber selbst weißbiertrinkende Männer auf der Bank plagen hier ganz andere Sorgen als in München-Sendling: Im Strandbad Utting drehen sich die Gespräche von Arbeitnehmern nicht um Geldnot oder Kreuzschmerzen, sondern können wie folgt belauscht werden: „Bei mir ist es auch schrecklich: Wenn ich um sechs Uhr morgens nicht im Stall bin, komme ich überhaupt nicht mehr zum Reiten.“ Glücklicher Ammersee.

Advertisements

4 Gedanken zu “Verwöhnte Sommerfrische

  1. Mensch Raschke, das ist aber ganz schön unjournalistisch. Von einem Besuch auf generelle Verhältnisse zu schließen. Zum einen ist das Strandbad Utting wirklich kein Geheimtipp, zum anderen ist der Altersdurchschnitt am Westufer Ammersee weit niedriger als am Starnberger. Geh mal in die Schondorfer Bahnhofskneipe oder in „Fuchs und Hase“ nach Dettenhofen….alle so um die 30. Frag doch mal einen aus der Gegend….

  2. hab ich doch gar net geschrieben, dass es ein geheimtipp sei – nur dass es die gemeinde offenbar geheim halten will. der altersdurchschnitt ist mir genauso wurscht (hab ihn gestern eher angehoben) und wer sagt, dass es hier journalistisch zugeht? aber fuchs und hase klingt launig. da reiten wir mal über die morgentau-wiesen vorbei, alter ammersee-anlieger…

  3. ja, stimmt. Alles zurück.
    Und in den „FuHa“ gehen wir mal zum Futtern.
    Grüßle

  4. Vielen Dank für den Beitrag. Diese Themen über den Ammersee oder Starnberger See sind im Netz nicht besonders häufig zu finden. Werde in Zukunft öfter diesen Blog besuchen kommen und mich auf dem laufenden halten.

    Herzliche Grüße

    http://www.staland.de – das Nachrichtenportal über das Fünfseenland

    PS: Würde mich auch über einen Besuch ebenfalls sehr freuen unter Fünfseenland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s