Wachstation

stehplatz.jpg

Seit ich „City of Quartz“ vom apokalyptischen Stadtsoziologen Mike Davis gelesen habe, betrachte ich die Wartebaenke im oeffentlichen Nahverkehr der USA mit geschaerftem Blick: Davis erklaert, wie Haltestellenbaenke pennersicher designt werden. Dies hier ist die Orlando-Ausgabe. In New York ist es eine lange Holzreihe, die von maechtigen Querteilern unterbrochen wird. In L.A. sind es runde Halbroehren. Alle Modelle sind regional verschieden aber mit der gleichen Schikane versehen: Man kann darauf gerade noch sitzen oder sich anlehnen, aber nicht schlafen.

Sollte ich eines Tages noch auf die Idee kommen, ein Kunst-Stipendium zu beantragen, werde ich das Foto-Projekt „Schlaflos in Seattle und anderswo“ initiieren. Ich hoffe jemand vom Goethe-Institut liest mit und stellt schon mal die Mittel fuer ein Jahr USA bereit…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s