Homemade

An der ebenso schlichten wie netten Nachbarschaftskneipe, dem „Bavarese“ gegenüber hängt heute ein Schild: „Hausgebeizter Lachs“. Schon klar, neben dem Pizzaofen wird hier geräuchert und gebeizt, dass sich die Balken biegen. Mir fällt wieder unser Verwandtschaftssessen am Zweiten Weihnachtstag ein: Der „Kleine Meyerhof“ war nicht in der Lage, einen Weißwein unter Zimmertemperatur und in einem Glas ohne Klumpfuß zu servieren – hatte aber angeblich eine Wurstküche im Haus, wo selbstgemachte Kalbswürschtl in Därme gefüllt werden. Welcher Gast glaubt so etwas? Es klingt paradox, aber: Hausmacher gibt es vor allem dort, wo es eben nicht auf der Karte steht – die Pasta beim feinen Italiener, das Fleisch im gepflegten Landgasthof mit angeschlossener Metzgerei (leider fast nur in Bayern). Vielleicht hilft es ja, dieses Blog ab sofort als von „führenden Informatikern selbstgemacht“ zu bezeichnen. Merkt ja sonst keiner.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s